Übergabe der Preisurkunde

<p>Der gesch&auml;ftsf&uuml;hrende Direktor des Max-Planck-Institutes, Dr. Metin Sitti (li) gratuliert dem Preistr&auml;ger (Mitte), gemeinsam mit der Mentorin der feinmechanischen Werkstatt, Frau Professor Gisela Sch&uuml;tz (re).</p> Bild vergrößern

Der geschäftsführende Direktor des Max-Planck-Institutes, Dr. Metin Sitti (li) gratuliert dem Preisträger (Mitte), gemeinsam mit der Mentorin der feinmechanischen Werkstatt, Frau Professor Gisela Schütz (re).

[weniger]

Azubi-Preis 2015

Ausbildung mit Auszeichnung abgeschlossen

Jonas Rommel erhält Azubi-Preis der Max-Planck-Gesellschaft (MPG)

6. Oktober 2015

Lässig lehnt Jonas Rommel an der Werkbank in der feinmechanischen Werkstatt des Max-Planck-Institutes für Intelligente Systeme in Stuttgart: er besucht anlässlich der feierlichen Übergabe der Preisurkunde seinen früheren Ausbildungsplatz und genießt das Wiedersehen mit den ehemaligen Kollegen.

Vor 4 Jahren begann Jonas Rommel  die Ausbildung zum Industriemechaniker am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Stuttgart. Seine Prüfung legte er im Januar 2015 ab und wurde hierfür bereits mit dem IHK-Preis ausgezeichnet. Dass er nun darüber hinaus auch noch mit dem Max-Planck-Azubi-Preis geehrt wird, hat den 20-jährigen und seine Familie doppelt gefreut. Die freudige Nachricht überraschte ihn im August bei der Rückkehr aus dem Urlaub.

„Ich habe mich am Max-Planck-Institut sehr wohl gefühlt: die Kollegen sind sehr nett und die Arbeitsatmosphäre ist insgesamt sehr familiär und angenehm“, sagt der gebürtige Ditzinger.

Der Einstieg in die Berufsausbildung war für Jonas nicht immer leicht: er steigerte seine schulischen Leistungen jedoch kontinuierlich und überzeugte durch selbständiges Arbeiten und herausragende technische Fähigkeiten. Die persönliche Entwicklung während der Ausbildung und sein besonderer Einsatz beim Erwerb der Zusatzqualifikation „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ waren neben der guten Abschlussprüfung ausschlaggebend, dass die Auswahlkommission ihn für den Azubi-Preis der MPG ausgewählt hat.

Eine Anstellung hat Jonas im Anschluss an seine Ausbildung sehr schnell gefunden: seit April ist er bei der Firma Lang in Ditzingen-Heimerdingen als Geselle beschäftigt. Pläne für die Zukunft hat er auch schon geschmiedet: er möchte in 2 Jahren mit der Techniker-Schule beginnen.

„Nur weiter so, Jonas“, ermutigt ihn seine Ausbilderin und stößt gemeinsam mit ihm mit einem Glas Sekt auf den Azubi-Preis und den erfolgreichen Abschluss seiner Ausbildung an.

Bereits zum neunten Mal vergibt die Max-Planck-Gesellschaft den Azubi-Preis für herausragende Leistungen in der Berufsausbildung an Auszubildende in den Max-Planck-Instituten. Der mit 750 Euro dotierte Preis wird jedes Jahr an Auszubildende vergeben, die nicht nur mit herausragenden Leistungen, sondern auch durch ihre persönliche Entwicklung überzeugen konnten.

Das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme ist 2011 aus dem Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart hervorgegangen. Das Institut beschäftigt rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Stuttgart und Tübingen. In acht Abteilungen forschen Wissenschaftler auf den Gebieten Materialkunde, Computerwissenschaften und Biologie.

 
loading content