Röntgenmikroskopie

Röntgenmikroskopie

Diplomarbeit – experimentell

Röntgenlinsen

Röntgenlinsen dienen der Fokussierung von Röntgenstrahlung und werden besonders in der Röntgen-mikroskopie erfolgreich eingesetzt. Die kurze Wellenlänge und hohe Eindringtiefe der Röntgenstrahlung erlauben wesentlich höhere Auflösungen als mit sichtbarem Licht und ermöglichen es, Details im Inneren eines Materials zu sehen.

Die Arbeit beschäftigt sich sowohl mit der Herstellung von Röntgenlinsen als auch mit der Untersuchung und Charakterisierung ihrer optischen Eigenschaften in Röntgenmikroskopen.

Bei der Herstellung handelt es sich um ein neues Fertigungsverfahren für Diffraktions-Linsen, auch Fresnel-Zonenplatten genannt. Diese bestehen aus konzentrischen Ringen aus abwechselnd möglichst transparenten und stark absorbierenden Materialien. Zur Herstellung verwendete Techniken sind Schichtabscheidungen z.B. mittels Atomic Layer Deposition (ALD) und Mikro- bzw. Nano-Strukturierungen z.B. mit einem Focused Ion Beam (FIB). Nach ersten erfolgsreichen Tests befindet sich das neue Verfahren zur Zeit in der Patentierungsphase und soll im Rahmen dieser Diplomarbeit verbessert werden.

Experimente zur Untersuchung und Charakterisierung der Röntgenlinsen werden hauptsächlich in Berlin am Elektronenspeicherring des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB) und in Frankreich an der European Synchrotron Radiation Facility (ESRF) in Grenoble durchgeführt. Im Rahmen dieser Diplomarbeit sollen die an diesen Einrichtungen vorhandenen Mikroskope an die optischen Eigenschaften der neuen Fresnel-Zonenplatten angepasst werden.

Die Arbeit eignet sich für Physiker, Chemiker und Materialwissenschaftler mit Kenntnissen in bzw. Interesse an Physik und Materialwissenschaft.

 
loading content