Header logo is


2014


no image
Algorithm selection by rational metareasoning as a model of human strategy selection

Lieder, F., Plunkett, D., Hamrick, J. B., Russell, S. J., Hay, N. J., Griffiths, T. L.

In Advances in Neural Information Processing Systems 27, 2014 (inproceedings)

re

Project Page [BibTex]

2014


Project Page [BibTex]


no image
"I don’t need it!" – Modeling ad-induced interruption while using a Smartphone-app

Wirzberger, M., Russwinkel, N.

CrossWorlds 2014: Theory, Development and Evaluation of Social Technology, 2014 (conference)

re

DOI [BibTex]

DOI [BibTex]


no image
"Keep green!" – Nachhaltige Förderung ökologischen Fahrens durch Simulatortraining? ["Keep green!" – Promoting ecological driving through simulator training in a sustainable manner?]

Wirzberger, M., Lüderitz, C., Rohrer, S., Karrer-Gauß, K.

In 49th Conference of the German Psychological Society. Abstracts, pages: 570, Pabst Science Publishers, Lengerich, 2014 (inproceedings)

re

[BibTex]

[BibTex]


no image
The high availability of extreme events serves resource-rational decision-making

Lieder, F., Hsu, M., Griffiths, T. L.

In Proceedings of the 36th Annual Conference of the Cognitive Science Society, 2014 (inproceedings)

re

[BibTex]

[BibTex]


no image
Layers of Abstraction: (Neuro)computational models of learning local and global statistical regularities

Diaconescu, A., Lieder, F., Mathys, C., Stephan, K. E.

In 20th Annual Meeting of the Organization for Human Brain Mapping, 2014 (inproceedings)

re

[BibTex]

[BibTex]


no image
Modeling of cognitive aspects of mobile interaction

Russwinkel, N., Prezenski, S., Lindner, S., Halbrügge, M., Schulz, M., Wirzberger, M.

Cognitive Processing, 15(Suppl.1), pages: S22-S24, Springer Nature, 2014 (article)

re

DOI [BibTex]

DOI [BibTex]

2012


no image
Experimentelle Induktion beeinträchtigter Aufmerksamkeit im Kontext des seductive detail Effekts

Wirzberger, M.

University of Hagen, 2012 (thesis)

Abstract
Die vorliegende Arbeit untersucht ausgehend von der Cognitive Theory of Multimedia Learning (CTML) einen aufmerksamkeitsbezogenen Erklärungsansatz für den seductive detail Effekt. Dieser Effekt resultiert aus dem Einfügen interessanter, jedoch irrelevanter Informationen in einen Lerntext, die die Lernleistung beeinträchtigen. Im Besonderen steht hier die Hypothese im Fokus, dass sich seductive details stärker auswirken, wenn bereits eine Beeinträchtigung der Aufmerksamkeit vorliegt. Im Rahmen einer experimentellen Erhebung mit 53 Studierenden wurde anhand eines 2x2-faktoriellen, multivariaten Designs die Anwesenheit von seductive details (durch seduktive Textpassagen), sowie beeinträchtigter Aufmerksamkeit (durch die Einblendung ablenkender Systemmitteilungen), gezielt manipuliert und deren Effekt auf die Behaltens- und Verstehensleistung, sowie die Lernzeit erfasst. In den Analysen zeigte sich eine signifikante Verlängerung der Lernzeit durch das Einfügen seduktiver Textpassagen, und darüber hinaus wurde auch ein moderierender Einfluss des bestehenden Aufmerksamkeitsniveaus deutlich. Weder die Behaltens- noch die Verstehensleistung verringerte sich jedoch signifikant durch das Hinzufügen von seductive details oder die Induktion beeinträchtigter Aufmerksamkeit, und auch eine signifikante Wechselwirkung zwischen beiden Aspekten wurde nicht deutlich. Daher wird abschließend die Relevanz komplexer statistischer Analyseverfahren zur weiteren Erhellung der zugrundeliegenden Wirkmechanismen diskutiert.

re

DOI [BibTex]


no image
Burn-in, bias, and the rationality of anchoring

Lieder, F., Griffiths, T. L., Goodman, N. D.

Advances in Neural Information Processing Systems 25, pages: 2699-2707, 2012 (article)

re

[BibTex]

[BibTex]