Header logo is de

Glücksfall im Forschungsfeld Magnetismus
Ein gebündelter weicher Röntgenstrahl mit einem Durchmesser von weniger als 50 Nanometern schreibt zahlreiche Magnetwirbel, die zusammen en Begriff „MPI-IS“ ergeben. Bildnachweis: Alejandro Posada und Felix Groß

Glücksfall im Forschungsfeld Magnetismus

Wissenschaftler entdecken zufällig neue Licht-Materie-Wechselwirkung, mit der sie Nanometer kleine magnetischen Strukturen schreiben können

Ein deutsch-chinesisches Forscherteam entdeckt einen neuen Effekt, mit dem es erstmals möglich ist, kleinste magnetische Strukturen, sogenannte Skyrmione, direkt mit einem Röntgenstrahl zu kreieren. Dadurch haben die Wissenschaftler die Möglichkeit eröffnet, mit höchster Präzision beliebige magnetische Muster zu schreiben.


Magnetism Joachim Gräfe Modern magnetic Systems Maxymus skyrmion Magnetismus Bessy II

People

mms Joachim Gräfe
Joachim Gräfe
Forschungsgruppenleiter
mms Gisela Schütz
Gisela Schütz
Direktor
sg Linda Behringer
Linda Behringer
Public Relations Officer